Schimmel im Keller

Schimmel im Keller

Was ist Schimmel und wie entsteht er in Ihrem Keller

Der Begriff Schimmel ist ein Sammelbegriff für verschiedene Pilze, die alle Pilzfäden und Sporen ausbilden. Zellwände bilden die Schimmelpilze in der Wachstumsphase. Die sind eigentlich harmlos. Erst wenn die Pilze zur Vermehrung Sporen bilden, sehen Sie den Schimmelpilzbefall im Keller. Den jetzt nehmen Sie die schwarzen oder gelblichen, manchmal auch grünen oder weißen Fruchtkörper der Pilze wahr: Flecken an Kellerwänden, Fensterdichtungen und in Textilien. 

Schimmel im Keller verschlechtert Ihre Wohnqualität und entsteht dort, wo es feucht ist. An trockenen Kellerwänden kann Schimmel praktisch nicht entstehen. Schimmelpilz braucht organische Materialien als Nahrung zum Ansiedeln und ausreichend Feuchtigkeit. Hierbei ist es dem Schimmel egal, ob die Feuchte durch eine defekte Abdichtung Ihres Kellers oder einen Wasserrohrbruch eintritt oder ob es sich um Kondensfeuchtigkeit auf der Oberfläche Ihrer Kellerwände handelt. Den Schimmelpilzen genügt als Nahrung schon, wenn sich Staub und winzige Partikel aus der Luft auf Oberflächen niederschlagen.

Der Nährboden von Schimmelpilzen ist vielfältig:

  • Holz und Spanplatten
  • Alle Arten von Karton, Pappe und Papier
  • Gipskarton und Gipsputze
  • Tapeten einschließlich Tapetenkleister
  • Gummi, Kunststoffe und Silikone
  • Teppichboden und der darunter befindliche Klebstoff
  • Lacke und Farben
  • Leder, Pelze, Wolle, Baumwolle und alle als Nahrung geeigneten Naturstoffe

Schimmel im Keller tritt zumeist zunächst in Ihren Raumecken oder an Ihren Kellerwänden gegen das Erdreich auf. Auch hinter großen Schränken, die dicht an der Kellerwand stehen, ist er häufig zuerst zu finden. Im Anfangsstadium ist er normalerweise erst weiß oder grau-weiß. Es gibt verschiedene Schimmelpilzarten, aber in allen Fällen gilt: Der Schimmel muss weg und das so schnell wie möglich.

Schimmel im Keller sollten Sie nicht unterschätzen. Abgesehen davon, dass Schimmel nicht schön aussieht, beschädigt er Ihre Kellereinrichtung aus organischen Materialien und Ihre im Keller gelagerte Kleidung. Dort wo Schimmel wächst, zerstört er auch.

Gesundheitsgefährdung

Nach Informationen des Umweltbundesamtes kann von Schimmelpilzen eine Gesundheitsgefahr ausgehen, wenn die Sporen in großer Zahl eingeatmet werden. Die tolerierbaren Obergrenzen liegen hier für Erwachsene höher als für Kinder, ältere Menschen, Allergiker und Asthmatiker.

 

Schimmel im Keller kann für die Menschen, die sich in Ihrem Keller aufhalten, gesundheitsgefährdend sein.

 

Betrachten Sie Schimmelbefall als ernstes Problem, dies gilt besonders für bewohnte Kellerräume.

Modergeruch in Ihrem Keller

Oft tragen Schimmelpilze auch die Verantwortung für einen Modergeruch in Ihrem Keller.

 

Schimmelpilze setzen während Ihrer Stoffwechselproduktion Ausdünstungen frei. Sie geben von Mikroben erzeugte, flüchtige Kohlenwasserstoffe an die Raumluft ab und erzeugen dadurch einen unangenehmen Geruch.

 

Dieser muffige Geruch kann für Sie bereits ein erster Hinweis auf Schimmel im Keller sein, auch wenn der Schimmel noch nicht sichtbar ist.

Woher kommt die Feuchtigkeit in Ihrem Keller

Das Ermitteln der Ursache für die Feuchtigkeit in Ihrem Keller ist entscheidend für die Wahl der richtigen Sanierungsmaßnahme gegen den Schimmel in Ihrem Keller. Wir lokalisieren den Ursprung der Feuchtigkeit in Ihrem Keller durch fachgerechte Messungen:

Baufeuchtemessung

Zur Bestimmung der Feuchtigkeit in Ihrem Mauerwerk führen wir eine Baufeuchtemessung nach dem Prinzip der Leitfähigkeitsmessung durch.

Klimamessung

Durch eine Klimamessung einschließlich Taupunktbestimmung und einer Oberflächen-Temperaturmessung überprüfen wir das Vorliegen von Kondensfeuchtigkeit in Ihrem Keller.

Vertrauen Sie unseren Experten und verschaffen Sie sich Klarheit. Durch unsere Messergebnisse finden wir die Ursache für den Schimmel in Ihrem Keller.

Nutzen Sie hierfür einfach unsere Schadensanalyse vor Ort

kostenfrei und unverbindlich

Schimmel im Keller durch defekte Abdichtung

Eine fehlende oder nicht funktionstüchtige Abdichtung Ihres Kellers gegen eindringende Feuchtigkeit liefert der Schimmelbildung die erforderliche Feuchte. Dies geschieht entweder durch vertikal eindringende Feuchtigkeit über Ihre Kelleraußenwände oder horizontal durch aufsteigende Feuchtigkeit in Ihrem Mauerwerk.

Solange Sie die Ursache für diese Feuchtigkeitsschäden nicht dauerhaft beseitigen, ist auch die Bekämpfung der sichtbaren Schimmelpilzschäden (zum Beispiel durch Abwaschen, Abbürsten oder das Überstreichen mit Farbe) nur von kurzfristigem Erfolg. Essig oder Essigessenz hilft Ihnen, Schimmel kurzfristig zu beseitigen, ist aber längst nicht so effektiv gegen die Sporen der Schimmelpilze. Je nach Ihrem Untergrund (beispielsweise eine kalkhaltige Wand) bleibt Essig völlig wirkungslos. Es kann sogar zur gegenteiligen Wirkung kommen, da die Schimmelpilze bei neutralisiertem Essig Nährstoffe aus dem Essig zum Wachstum nutzen können.

Durch die weiterhin vorhandene Feuchtigkeit in Ihrem Kellermauerwerk wird sich der Schimmelpilz selbst bei kurzfristigem Erfolg Ihrer Bemühungen erneut bilden können. Nur eine fachgerechte Abdichtung Ihres Kellers befreit Sie sicher und dauerhaft vom Kellerschimmel.

Dieses Ziel erreichen Sie durch unser seit 15 Jahren bewährtes Abdichtungssystem zur nachträglichen Kellerabdichtung ohne Aufbaggern.

Schimmel im Keller durch Kondensfeuchtigkeit

Sie schaffen ein gesundes Raumklima, indem Sie auch Ihre Kellerräume ausreichend mit frischer Luft versorgen. Wenn Sie nicht genug oder zum falschen Zeitpunkt lüften, sammelt sich Feuchtigkeit zunächst in der Luft innerhalb Ihres Kellers (Luftfeuchtigkeit). Das Waschen, Bügeln oder Trocknen von Wäsche in Ihrem Keller verstärkt diesen Effekt von Wasserabgabe an die Luft. Das gilt auch für das Nutzen von Fitnessgeräten (Wasserabgabe durch Schwitzen) in Ihrem Keller.

Irgendwann kann dann die Raumluft Ihres Kellers keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen, sie ist gesättigt. Dann kondensiert die in der Luft vorhandene Feuchtigkeit teils unsichtbar an Ihren Kellerwänden. Diese Feuchtigkeit schafft die Basis für Schimmel im Keller.

Richtiges Lüftungsverhalten

Sie verhindern Kondensfeuchtigkeit in Ihrem Keller vor allem durch regelmäßiges und richtiges Lüften. Sie haben wahrscheinlich schon mal gehört, dass Stoßlüften sinnvoller ist als ein dauerhaft geöffnetes Kippfenster. Aber wussten Sie auch, dass warme Luft mehr Feuchtigkeit speichern kann als kalte Luft? Diese physikalische Eigenschaft der Luft hat Auswirkungen auf Ihr richtiges Lüftungsverhalten.

Luft nimmt Feuchtigkeit als Wasserdampf auf. In der Luft kann aber nur eine begrenzte Menge an Wasserdampf vorhanden sein. Wird dieses Aufnahmevermögen (die maximale Luftfeuchtigkeit) durch Absinken der Temperatur überschritten, erreicht die Luft den Taupunkt. Dann gibt die Luft Feuchtigkeit ab und es bildet sich Kondenswasser an den kältesten Stellen Ihres Kellers.

Feuchtigkeit wandert immer zur niedrigeren Temperatur

Die beispielsweise auf Fenstern gut sichtbare Kondensation von Wasser (wie im Bad nach dem Duschen) findet genauso auf Ihren Kellerwänden statt, nur dass Sie das leider zunächst nicht sehen.

Tipps zum Lüften gegen hohe Luftfeuchtigkeit

Lüften Sie Ihre Kellerräume mindestens dreimal täglich für circa 10 bis 15 Minuten (Stoßlüften). Öffnen Sie dafür Ihre Kellerfenster und gleichzeitig auch Ihre Kellertüren, die ins Freie führen. Sorgen Sie dabei möglichst für Zugluft. Abgesehen vom Stoßlüften halten Sie Ihre Kellerfenster geschlossen, auch nicht in Kippstellung.

Lassen Sie, insbesondere in den Sommermonaten, keine feuchtwarme Luft in Ihren Keller, die beim Abkühlen auf Ihre Kellertemperatur den Taupunkt erreichen könnte. Lüften Sie bei sommerlichen Außentemperaturen in den Morgenstunden oder am späten Abend und halten Sie Ihren Keller tagsüber geschlossen. Sie transportieren Feuchtigkeit aus Ihrem Keller nach draußen, indem Sie zu Zeiten lüften, in denen die Außentemperatur kühler ist als Ihre Kellertemperatur.

Richtiges Lüften gegen Schimmel im Keller bedeutet: Lüften zum richtigen Zeitpunkt

Taupunktgesteuerte Lüftungsanlage

Einfach und viel bequemer erreichen Sie regelmäßiges und richtiges Lüften durch den Einbau einer taupunktgesteuerten Lüftungsanlage. Die automatische Lüftung nimmt Ihnen das manuelle Lüften rund um die Uhr ab und beugt so Schimmelbildung vor. Sprechen Sie uns einfach an.

Sagen Sie dem Schimmel in Ihrem Keller den Kampf an

© Copyright 2019 Saug-Fix GmbH