Nachträgliche Außenisolierung von Innen (ohne Erdarbeiten)

Eines der neuen Sanierungskonzepte des Saugfix© Systems, das erst mit der Entwicklung des HydroPurGel© zur Verfügung steht, ist die Schleierinjektion. Hierbei wird das zu sanierende Bauteil durchbohrt und das Injektionsmaterial als Schutzschicht zwischen Erdreich und zu bearbeitender Wand injiziert.

Die Schleierinjektion ist ein technisch anspruchsvolles Abdichtungsverfahren. Mit dieser Technik können Grund- und Wasserberührte Außenflächen ganzer Baukörper nachträglich von der Innenseite abgedichtet werden. Auch schwere Baumängel lassen sich so im nachhinein und mit vergleichsweise geringem Aufwand sanieren.

Diese Technik ist besonders für erdberührte Bauteile im Gründungsbereich, wie z.B. Bodenplatten, Gebäudetrennfugen, Kellerumfassungswände geeignet, da deren Freilegung häufig nicht mehr möglich ist oder ungewöhnlich hohe Kosten verursachen würde. Von Interesse sind besonders Bereiche, bei denen die Rißbildung aus baumechanischen Gründen nicht abgeschlossen ist.

>Bild klicken zum vergrössern<

Obwohl das Prinzip der Abdichtung von innen nach außen plausibel erscheint, erfordert die fachgerechte Ausführung ein fundiertes und erprobtes Wissen über die den Bauteil umgebenden Peripherie

( Bodenklassen und Eigenschaften ), die Fließ- und Material-eigenschaften, sowie der anspruchsvollen 2-K-Injektionstechnologie, die für diese Sanierungsform zwingend notwendig ist.

Modernste Injektionsverfahren, entwickelt in Zusammenarbeit mit Materialprüfungs- und Forschungsanstalten, sowie der Einsatz von zeitgemäßen Sanierungs- Material und Techniken, die auf ihre ökologische Eignung getestet wurden garantieren eine umweltverträgliche und dauerhafte nachträgliche Abdichtung. Die Begutachtung und Planung vor Ort führt unter Einbezug der detaillierten Analyse der Schadensursachen und der gegebenen Rahmenbedingungen zu einer wirtschaftlichen und technisch fundierten Sanierung.

Am Bauteil bildet sich die primäre Abdichtungsmembran aus, die eine elastische, wasserdichte Schicht bildet.

 

 

 

 

Die sekundäre Abdichtung erfolgt durch die Ausbildung von verfestigten Erdbereichen, die je nach anliegendem Erdreich mehr oder weniger stark die Ausprägung der in dargestellten Form aufweist